LQH Maturity: Fabien Boiron & Olga Hofmann sind die Champions

Tag 3

LQH: Olga Hofmann (68) auf „Walla Whiz Keen“ triumphiert im Non-Pro-Finale.

(hpv). Der Anfang ist gelungen, und die Veranstalter der „1. German-NRHA-Maturity“ waren zufrieden. „Wir haben guten Sport in den Finals gesehen, und Fabian Boiron sowie Alexander Ripper haben verdient die zwei vorderen Plätze belegt“, kommentierte Grischa Ludwig das sportliche Fazit des High-lights auf der Premieren-Veranstaltung.

Für die Finalläufe hatten sich 17 Teilnehmer in der Open (Professionals) qualifiziert. Der letzte Starter in der Bahn war Fabien Boiron aus Frankreich, der „Jac Whiz“ gesattelt hatte. Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses stand fest, dass die Wertungsrichter den Franzosen einen halben Punkt vor Alexander Ripper (Fürth) mit „Hollys Electricspark“ auf Platz eins im Endklassement platziert hatten. Auf Rang drei und vier sahen die Juroren Lokalmatador Grischa Ludwig (Bitz, 217,5 & 217,0) auf „CC Nite Rider“ und im Sattel von „Shine N Step“. Der zweifache Doppel-Europameister (2003 und 2013) Alex-ander Ripper freute sich über den Silberrang. „Mein Hengst wird von Tag zu Tag sicherer und besser. Der Grund wird sein, dass ich ihn nun täglich trainieren kann. Ich hoffe nach diesem Leistungsschub in die richtige Richtung auch, dass mich Bundestrainer Nico Hörmann für die EM in der Schweiz nominieren wird.“

Bei den Finalläufen in der Non-Pro-Klasse war Olga Hofmann im Sattel von „Walla Whiz Keen“ mit 215 Punkten nicht zu bezwingen. Mit einem Zähler Vorsprung siegte sie nach einem couragierten Ritt vor Tina Wilk mit „Spark N Silver“ und dem drittplatzierten Fabian Strebel (Schweiz, 213) mit „Ruf Lil Diamond“. In der „Custom Del Cielo“-Abteilung wurde ebenfalls Olga Hofmann auf Platz eins gesetzt und Tina Wilk zweitplatziert. Auf dem Bronzerang kam Aniek Hagelaars (Niederlande, 212) mit „FS Rio Good Gunner“ ins Ziel.

Die Siegerin im Finallauf Olga Hofmann ist eine Späteinsteigerin in den Reitsport. Die heute 68-Jährige begann 1996 mit der Disziplin Reining und startet jährlich noch auf zirka zehn Turnieren. Ihren Triumpf feierte die „Hobby“-Züchterin auf dem selbstgezogenen Quarter-Horse-Wallach „Walla Whiz Keen“, der aus der vierten Generation ihrer Stuten stammt. Auf die Frage, ob sie mit diesem Erfolg gerechnet habe, antwortete sie spontan: „Ja“, ich kenne die Fähigkeiten des Pferdes, und wenn wir beide topfit sind, ist immer ein Sieg möglich. Reiten hält mich jung. Und selbstverständlich halte ich mich auch zusätzlich noch mit täglicher Gymnastik fit.“

Ergebnisse: Tag 3
Open: Level 4 – Aged Event / Finale
1. Fabien Boiron (Frankreich) Jac Whiz, Score 219,5
2. Alexander Ripper (GER, Fürth) Hollys Electricspark, 219.0
3. Grischa Ludwig (GER, Bitz) CC Nite Rider, 217,5
4. Grischa Ludwig (GER, Bitz) Shine N Step, 217,0
5. Julia Schumacher (GER, Bitz) Elta Soldier Whiz, 216,0
5. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Masked Gunman, 216,0.

Open: Level 2 – Aged Event / Finale
1. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Masked Gunman, Score 216,0
2. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Elta Revolution, 214,5
2. Levin Ludwig (GER, Bitz) Frideeniterevolution, 214,5
4. Valerie Friedrich (Deutschland) Dont Spook Around, 213,0
5. Juliane Rossner (GER, Göppingen) Purdey Lil Gun, 212,5
6. Martina Wolf (Schweiz) Spook On Diamond, 206,5.

Non Pro: Level 4 – Aged Event / Finale
1. Olga Hofmann (Deutschland) Walla Whiz Keen, Score 215,0
2. Tina Wilk (Deutschland) Spark N Silver, 214,0
3. Fabian Strebel (Schweiz) Ruf Lil Diamond) 213,0
4. Tanja Spiecker (Deutschland) Einsteins Toffy Fay, 212,0
5. Cindy Doll (Deutschland) Boom Boom Blondy BB, 211,0
6. Melanie Struwe (Deutschland) Jacalicious, 208,5

Non Pro: Level 2 Limited Aged Event / Finale
1. Olga Hofmann (Deutschland) Walla Whiz Keen, Score 215,0
2. Tina Wilk (Deutschland) Spark N Silver, 214,0
3. Aniek Hagelaars (Niederlande) FS Rio Good Gunner, Score 212,0
3. Tanja Spiecker (Deutschland) Einsteins Toffy Fay, 212,0
5. Cindy Doll (Deutschland) Boom Boom Blondy BB, 211,0
6. Melanie Struwe (Deutschland) Jacalicious, 208,5

Rookie: Level 2 USA
1. Kim-Leonie Kiechle (Deutschland) Smoke of Guntini, Score 139,5
2. Andrea Bauer (Deutschland) Mercedes N Guns, 136,5
3. Monika Meiler (Deutschland) AJ Smart Whizador, 136.0
4. Sebastian Bucher (Deutschland) Magic With Hollywood, 135,0
5. Lisa-Sophie Meinert (Deutschland) KD Gotasparklingwhiz, 134,5
6. Raphael Herzog (Deutschland) Snappers Leo, 132,0

Green Reiner: Regio
1. Hendrik Stierle (Deutschland) KQ Reds Candy Man, Score 135,5
2. Nina Gauggel (Deutschland) Django Unchained, 133,5
3. Alexandra Schmitz (Deutschland) Nicsrein, 133,0
4. Ina Cornelia Hartinger (Deutschland) Especial Zan, 130,0
5. Jessica Barth (Schweiz) Ruf Footwork, 120,0
6. Bruno Zurfluh (Schweiz) Wimpys Lil Badger BB, 116,5.

NRHA Germany Youth bis 18
1. Kim-Leonie Kiechle (Deutschland) Smoke of Guntini, Score 140,5
2. Amy Sue Egenter (Deutschland) Be Chick Surprise, 137,5
3. Xenia Reinert (Deutschland) Smart and Walla, 133,5.

Tag 2

LQH: David Pfahler (GER) und Charly Lemaire (FRA) siegen in der Equicrown- und „Custom-Del-Cielo“-Open.

(hpv). Am zweiten Tag der German-NRHA-Maturity standen bei Ludwig Quarter Horses in Bitz elf Prüfungen auf dem Turnierplan, wobei zum Abschluss der Wettbewerbe für die Profireiter und Non-Pros (Amateure) die Equicrown-Intermediate-Open USA sowie „Custom Del Cielo“ Open USA (Class in Class) zu reiten waren.

Bei den Open-Reitern siegte in der Equicrown-Wertung David Pfahler (Königsdorf) im Sattel von „AJ Smart Whizador“ mit einer 142er-Benotung und verwies damit Simon Bilger (Rottweil), der „Wimpys Crashed Ice“ aufgezäumt hatte, mit zwei Punkten Vorsprung auf den Silberrang. Rang drei sicherte sich die Schweizerin Martina Wolf auf „Spook On Diamond“ mit 138,5 Punkten.

Im „Custom-Del-Cielo“-Wettbewerb war es der Franzose Charly Lemaire, der auf „Hes A Steppin Cielo“ von den Juroren für seinen Lauf mit einer 140 belohnt wurde. Damit hatte Levin Ludwig (Bitz) mit „Frideeniterevolution“ das Nachsehen.

Bei den Amateuren setzte sich in der Abteilung Equicrown Olga Hofmann mit „Walla Whiz Keen“ und einem 141er-Score an die Spitze des Starterfeldes. Platz zwei wurde doppelt vergeben: an Aniek Hagelaars (Niederlande, 139,5) mit „FS Rio Good Gunner“ und die Hamburgerin Melanie Struwe, die auf „Jacalicious“ saß. Aniek Hagelaars und ihr achtjähriger Quarter-Horse-Wallach triumphierten hingegen in der zweiten Gruppe. Die Plätze zwei und drei belegtenr: Tina Wilk (Göppingen, 136,5) mit „Spark N Silver“ sowie Cindy Doll, die „Boom Boom Blondy BB“ gesattelt hatte und 135,5 Punkte erhielt.

Anschließend wurde die LQH-Arena zur Show-Bühne. Vier Reitergruppen aus Baden-Württemberg und Umgebung sorgten anderthalb Stunden für gute Stimmung und Unterhaltung in der sehr gut besetzten Halle auf dem Gutshof. Nach dem Beifall des Publikums und dem Urteil der Richter wurde Platz eins an SR Westerntraining aus Langenau/Ulm vergeben. Der Vorjahressieger, die Egenter-Quarter-Horse-Truppe aus Balingen, sorgte mit Ausschnitten aus „Phantom der Oper“ für großen Applaus und belegte heuer Rang zwei. Aus dem Märchen „Aschenbrödel“ zeigte die Reitergruppe vom Zimmereckhof (Balingen) gekonnt Ausschnitte und wurde drittplatziert. Und last, but not least: „Momo & Amy“, ein gemeinnütziger Verein aus Karlsruhe, der sich zum Ziel gesetzt hat, einer Vielzahl von kranken, nicht privilegierten Kindern und Jugendlichen zu unterstützen, zeigte Reitübungen aus seinem Alltag. Insgesamt wurden vom Veranstalter für diesen Programmpunkt 2.500 € verteilt.

Ergebnisse: Tag 2
Open: Novice Horse Germany
1. Grischa Ludwig (GER, Bitz) Just D Wright Stuff, Score 143,5
2. Julia Schumacher (GER, Bitz) A Lunar Revolution, 141,0
3. Martina Wolf (Schweiz) The Stain Of Hancock, 139,5
4. Martina Wolf (Schweiz) Spooking Blue Lady, 138,0

Open: Horse USA
1. Grischa Ludwig (GER, Bitz) Just D Wright Stuff, Score 143,5
2. Julia Schumacher (GER, Bitz) A Lunar Revolution, 141,0
3. Tahnee Melcher (Österreich) Docs Stylish Whiz, 139,5
3. Martina Wolf (Schweiz) The Stain Of Hancock, 139,5
5. Martina Wolf (Schweiz) Spooking Blue Lady, 138,0
6. Hannes Bolz (GER, Biberach) Claudios Jac, 137,5.

Open: Equicrown Intermediate / USA
1. David Pfahler (GER, Königsdorf) AJ Smart Whizador, Score 142,0
2. Simon Bilger (GER, Rottweil) Wimpy Crashed Ice, 140,0
3. Martina Wolf (Schweiz) Spook On Diamond, 138,5
4. Levin Ludwig (GER, Bitz) Frideeniterevolution, 138,5
5. Alexander Ripper (GER, Fürth) Hollys Electricspark, 138,0
6. Martina Wolf (Schweiz) Spooking Blue Lady, 137,0.

Open: Custom Del Cielo / USA
1. Charly Lemaire (Frankreich) Hes A Steppin Cielo, Score 140,0
2. Levin Ludwig (GER, Bitz) Frideeniterevolution, 138,5.

Non Pro: Novice Horse Level 2 / USA
1. Melanie Struwe (GER, Hamburg) Jacalicious, Score 139,0
2. Manfred Erdeljan (GER, Niedereschach) Revolutionary Me, 138,0
3. Jan-Luca Waizenegger (GER, Saitingen) Freckles Customcrome 137,0
3. Raphael Herzog (GER, Mahlstetten) Snappers Leo, 137,0
5. Thorsten Koelzow (Deutschland) Whiz Quick Steps, 136,5
6. Lars Muench (Deutschland) Einsteins IQ, 134,0.

Non Pro: Novice Horse Germany
1. Kim-Leonie Kiechle (GER, Jettingen) Smoke of Guntini, Score 142,0
2. Jan-Luca Waizenegger (GER, Saitingen) Freckles Customcrome, 137,0
2. Raphael Herzog (GER, Mahlstetten) Snappers Leo, 137,0
4. Andrea Bauer (Deutschland) Mercedes N Guns, 136,5
5. Olga Hofmann (Deutschland) Walla Whiz Keen, 136,0
6. Monika Meiler (Deutschland) AJ Smart Whizador, 134,0.

Non Pro: Equicrown Intermediate / USA
1. Olga Hofmann (Deutschland) Walla Whiz Keen, Score 141,0
2. Melanie Struwe (GER, Hamburg) Jacalicious, 139,5
2. Aniek Hagelaars (Niederlande) FS Rio Good Gunner, 139,5
4. Carolin Haussecker (GER, Lenzkirch) JP Special Chic, 139,0
5. Nicola Wissenbach (Deutschland) Dream on Revolution, 137,7
6. Andrea Bauer (Deutschland) Mercedes N Guns, 135,5.

Non Pro: Custom Del Cielo / USA
1. Aniek Hagelaars (Niederlande) FS Rio Good Gunner, Score 139,5
2. Tina Wilk (GER, Göppingen) Spark N Silver, 136,5
3. Cindy Doll (Deutschland) Boom Boom Blondy BB, 135,5
4. Jim Hilgenstein (Deutschland) Just Gotta Shine, 134,0
5. Marcus Bodmer (Deutschland) Keen Little Juice, 133,0
6. Manfred Erdeljan (GER; Niedereschach) Custom Miranda, 131,5.

Regio Starters
1. Mirjam Mauch (Deutschland) Gunsmile, Score 139,5
2. Kira Stich (Deutschland) Claudios Jac, 135,5
3. Nicole Baumann (Deutschland) Eltachocolatesoldier, 135,0
4. Alexandra Schmitz (Deutschland) Nicsrein, 132,0
5. Tanja Gauß (Deutschland) Tanjango, 130,5
6. Ramona Blache (Deutschland) Marlon, 129,5.

Youth 13 & Under USA
1. Lucie Lina Egenter (GER, Balingen) Be Lady Tari, Score 138,5

Youth 13 & Under USA
1. Georgia Wilk (GER, Göppingen) Golden Iron Jac, Score 138,0
2. Amy Sue Egenter (GER, Balingen) Be Chick Surprise, 135,5
3. Xenia Reinert (Deutschland) Smart and Walla, 133,5
4. Selina Schreck (Deutschland) Gamble Whiz Jac, 130,5.

Tag 1

LQH: Fabien Boiron (Frankreich) triumphiert. Niklas Ludwig wird Zweiter – und Alexander Ripper sowie Grischa Ludwig teilen sich den Bronzerang.

(hpv). Zur Primetime des ersten Tages stand der Go-round für die Professionals auf dem Terminplan. In diesem Wettbewerb sahen die drei Wertungsrichter Adam Heaton (Großbritannien), Dennis Schulz (Österreich) und Maik Bartmann (Deutschland) den Franzosen Fabien Boiron auf „Jac Whiz“ mit einer 217,5er-Wertung vorn. In der Abteilung Level 4 sicherte als letzter Starter des Tages Niklas Ludwig (Bitz, 216,5) im Sattel von „Masked Gunman“, den Silberrang. Platz drei teilten sich mit jeweils 215,5 Punkten der Hausherr vom Schwantelhof Grischa Ludwig (Bitz) mit „CC Nite Rider“ und sein kongenialer Team-Partner der WM vor Jahresfrist Alexander Ripper (Fürth), der den zehnjährigen Quarter-Horse-Hengst „Hollys Electricspark“ aufgezäumt hatte.

Mit der Qualifikation für das Non-Pro-Finale der Maturity (Prüfung für ältere Pferde) wurde der Auftakt zur German-NRHA-Maturity,auf dem Schwantelhof in Bitz eröffnet. In diesem Wettbewerb setzte die Reutlingerin Denise Grothe die Akzente. Im Sattel des siebenjährigen Quarter-Horse-Wallachs „A Lunar Revulotion“ verwies sie mit 211,5 Punkten Tanja Spiecker (Balingen, 211), die „Einsteins Toffy Fay“ aufgezäumt hatte, und Sabrina Zangerle (Fürth, 210,5) mit „Awesome Pale Boy“ auf die Plätze zwei und drei.

Tanja Spiecker freute sich riesig über ihre gelungene Vorstellung. Strahlend sagte sie: „Seit gut drei Jahren reite ich Reining. Der Vierbeiner wurde in Amerika von Ben Dohrmann in Oklahoma gezogen und ausgebildet. Vierjährig kam er dann nach Deutschland, und das Training von Pferd und Reiterin hat danach, wie man sieht mit Erfolg, Julia Schumacher übernommen.“

In der Limited Non-Pro (USA) hatte ein zweifacher Mannschafts-Europameister (Junioren 2015, Junge Reiter 2016) die Nase vorn: Jakob Behringer (Kirchardt, Score 142), der sein EM-Pferd „Rascal Sensation“ gesattelt hatte, siegte vor Carolin Haussecker aus Lenzkirch, die mit „JP Special Chic“ 139 Punkte im Endklassement erhielt.

Ergebnisse,Tag 1:
Open: Level 4 – Aged Event
1. Fabien Boiron (Frankreich) Jac Whiz, Score 217,5
2. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Masked Gunman, 216,5
3. Alexander Ripper (GER, Fürth) Hollys Electricspark, 215,5
4. Grischa Ludwig (GER, Bitz) CC Nite Rider, 215,5
5. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Elta Revolution, 215,0
6. Levin Ludwig (GER, Bitz) Frideeniterevolution, 213,5
7. Grischa Ludwig (GER, Bitz) Shine N Step, 213,5.

Open: Level 2 Limited – Aged Event
1. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Masked Gunman, Score 216,5
2. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Elta Revolution, 215,0
3. Levin Ludwig (GER, Bitz) Frideeniterevolution, 213,5
4. Martin Dümme, (GER, Wolpertshausen) Big Cœur D Rella, 210,5
5. Valerie Friedrich (Deutschland) Dont Spook Around, 208,5
6. Patrick Göschl (Deutschland) Smart Benito King, 208,0
7. David Pfahler (GER, Königsdorf) AJ Smart Whizador, 208,0.

Open: Limited Germany
1. Tahnee Melcher (Österreich) Docs Stylish Whiz, Score 141,5
2. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Nicsrein, 140,0
3. Martina Wolf (Schweiz) The Stain Of Hancock, 138,5
4. Martina Wolf (Schweiz) Spooking Blue Lady, 133,5

Open: Limited USA
1. Tahnee Melcher (Österreich) Docs Stylish Whiz, Score 141,5
2. Niklas Ludwig (GER, Bitz) Nicsrein, 140,0
3. Martina Wolf (Schweiz) The Stain Of Hancock, 138,5
4. David Pfahler (GER, Königsdorf) Smart Little Nicc, 134.0
5. David Pfahler (GER, Königsdorf) Trodis Sweetly Ruf, 133,5
6. Martina Wolf (Schweiz) Spooking Blue Lady, 133,5.

Open: Snaffle Bit/Hackamore (5 & U) USA
1. Martina Wolf (Schweiz) The Stain Of Hancock, Score 139,5
2. Simon Bilger (GER, Rottweil) Eltachocolatesoldier, 135,5
3. Jürgen Pieper (GER, Hechingen) Chic Express, 135,5.

Non-pro: German Maturity, Level 4, Go-round
1. Denise Grothe (GER, Reutlingen) A Lunar Revolution, Score 211,5
2. Tanja Spiecker (GER, Balingen) Einsteins Toffy Fay, 211,0
3. Sabrina Zangerle (GER, Rimbach) Awesome Pale Boy, 210,5
4. Georgia Wilk (GER, Göppingen) Golden Iron Jac, 210,5
5. Melanie Struwe (GER, Hamburg) Jacalicious, 210,0
6. Fabian Strebel (Schweiz) Ruf Lil Diamond, 210,0.

Non-pro: German Maturity, Level 2, Go-round
1. Denise Grothe (GER, Reutlingen) A Lunar Revolution, Score 211,5
2. Tanja Spiecker (GER, Balingen) Einsteins Toffy Fay, 211,0
3. Sabrina Zangerle (GER, Rimbach) Awesome Pale Boy, 210,5
4. Georgia Wilk (GER, Göppingen) Golden Iron Jac, 210,5
5. Melanie Struwe (GER, Hamburg) Jacalicious, 210,0
6. Wilk, (GER, Göppingen) Spark N Silver, 209,5.

Non-pro: Limited USA
1. Jakob Behringer (GER, Kirchardt) Rascal Sensation, Score 142,0
2. Carolin Haussecker (GER, Lenzkirch) JP Special Chic, 139,0
3. Stefanie Lehmann (GER, Lenzkirch) Black Little Step, 137,0
4. Manfred Erdeljan (GER, Niedereschach) Revolutionary Me, 135,5
5. Jakob Behringer (GER, Kirchardt) Whole Lotta Rosy, 134,5

Rookie Level 1 USA
1. Raphael Herzog (Deutschland) Snappers Leo. Score 140,0
2. Kim-Leonie Kiechle (GER, Jettingen) Smoke of Guntini, 139,5
3. Nicola Wissenbach (Deutschland) Dream on Revolution. 136,5
4. Jan-Luca Waizenegger (GER, Saitingen) Freckles Customcrome. 136,0
5. Thorsten Közow (Deutschland) Whiz Quick Steps. 136,0
6. Lars Münch (Deutschland) Einsteins IQ, 135,5.

weitere Beiträge zum Thema:
zum Teaser by MP-Video

LQH: Erste „German-NRHA-Maturity“ auf dem Schwantelhof in Bitz
Ludwig Quarter Horses: Aus „LQH-Reining-Masters“ wird „German-NRHA-Maturity“

Related posts