1441 Starts, 16 Nationen – Die EuroPaint 2017 war ein voller Erfolg

Die European Paint Horse Championships finden dieses Jahr von 27. August bis 2. September in Kreuth/Rieden statt.
Die EuroPaint ist ein von der APHA genehmigtes und gesponsortes Event für Paint Horses aus ganz Europa und die größte APHA Show außerhalb von Nordamerika. 2016 war die EuroPaint gar die größte APHA Show weltweit!
Es ist eine gemeinsame Leistung der europäischen Paint Horse Organisationen.

Patternbook
Zeitplan
Ausschreibung
Nennformular

alles Fotos des offiziellen Turnierfotografen Luxcompany

Programm & Ergebnisse
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
______________
20. September 2017
1441 Starts, 16 Nationen und jede Menge bunte Pferde – vom 27. August bis 2. September hielten die Paint Horses Einzug in die Ostbayernhalle in Kreuth.

Reiter aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien, der Schweiz, der Tschechischen Republik, Dänemark, Ungarn, Italien, den Niederlanden, Polen, Schweden, Slowenien, der Slowakei, den USA und Israel reisten – teilweise lange Strecken – nach Bayern, um sich untereinander zu messen und vielleicht am Ende mit einer Medaille heimzufahren. Gerichtet wurde die Show von Butch Carse, Cindy Chilton Moore, Delena Doyle, Michael Short und LeAnne Williams.

Begonnen wurde am Sonntag mit den PHCG Futurity und Maturity Klassen. Besonders schön ist, dass bereits hier das Starterfeld international aufgestellt war: So gewann beispielsweise der US-Amerikaner Keith Long mit Zip My Assets DH die Futurity Western Pleasure, während der Maturity Titel in dieser Klasse an Bianka Tengg und Olenas Rocks aus Österreich ging. Eine ganz andere Klasse, die nichts mit der Western Pleasure zu tun hat, aber momentan sehr im Kommen ist, stand am Samstagabend auf dem Plan – und hier wurde dann bereits der erste offizielle APHA Europameister gekürt: In der Amateur Ranch Riding ging Gold an Anna-Alisa Samse und Shot Girl aus Deutschland.
Ebenso vielfältig und international ging es im Laufe der Woche weiter – und doch konnten sich einzelne Teilnehmer besonders hervortun und nicht nur eine oder zwei, sondern sogar bis zu neun Goldmedaillen mit nachhause nehmen: So ging es der langjährigen Euro Paint Teilnehmerin Sarah Vorraber aus Österreich, die mit ihrer Erfolgsstute Like Smokin Gun, ihrem Reiningpferd Big Chic Gun und ihrem Nachwuchspferd Willi Gotit Goin On anreiste. Sie konnte sich über neun Goldmedaillen freuen, sowie einmal Silber und dreimal Bronze und außerdem den Allround Champion Amateur unter allen fünf Richtern. Für Sarah, die seit 1998 auf der Euro Paint startet, ganz besondere Erfolge, denn: „In den letzten beiden Jahren konnte ich aufgrund meines Jobs nicht so viel an der Euro Paint starten, weshalb diese Erfolge ganz besonders sind! Außerdem ist das Niveau in der europäischen APHA Szene in den letzten Jahren deutlich gestiegen: Heuer hat man sehr deutlich gesehen, wie sehr die Paint-Szene in Europa ansteigt, da zum ersten Mal mehr Pferde auf der Euro Paint als auf dem ECQH waren. Je mehr Pferde und je mehr perfekte Ritte, umso stolzer ist man, wenn man eine Klasse für sich entscheidet!“

Mehr Pferde – ein gutes Stichwort: Bereits letztes Jahr war die Euro Paint offiziell die zahlenmäßig stärkste APHA Show der Welt! Umso erfreulicher, dass diese Zahlen 2017 noch einmal um 15 Prozent gestiegen sind und immer mehr Reiter die Freude am American Paint Horse entdecken. Besonders deutlich sah man dies auch an den Jugendklassen auf der Euro Paint: Immer um die zwanzig Teilnehmer waren in den Youth und Novice Youth Klassen genannt – und das nicht nur in den Performanceklassen: Auch die Youth Halter Mares beispielsweise war mit zwanzig Pferden sehr stark besetzt. Aber auch Youth Showmanship, Horsemanship oder Trail waren anspruchsvolle Klassen, sowohl qualitativ als auch quantitativ. Carolina Clement, die mit A Bright Deal Allround Champion Youth in Show 2 wurde, hat selbst auf ihrer ersten großen Show tolle Leistungen hingelegt, war aber auch von den Ritten ihrer Mitstreiter beeindruckt: „Die Euro Paint war nicht nur meine erste internationale Show sondern auch meine erste APHA Show. Darum war es eine sehr lehrreiche Zeit, von der ich viel mitgenommen habe. Es war sehr beeindruckend, die Jugendlichen aus Israel mit ihren Leihpferden zu beobachten. Auch das komplette Helferteam hat einen super Job geleistet und war trotz des schlechten Wetters stets freundlich und hilfsbereit!“ Das Team Israel, das an den APHA Youth World Games letztes Jahr in Kreuth teilnahm, setzte auch dieses Jahr alle Hebel in Bewegung, um bei der Euro Paint dabei zu sein: Sogar über Facebook wurden Leasingpferde für die Jugendlichen gesucht – und dank vieler hilfsbereiter Menschen aus der europäischen APHA Szene auch gefunden. Besonders für die 18-jährige Or Shaul aus Israel wurde mit Teilnahme an der Euro Paint ein Traum wahr: Diese Show war die letzte Chance auf einem internationalen Turnier zu reiten, bevor sie den verpflichtenden Wehrdienst in Israel antreten muss. Dass sie dann noch die Goldmedaille in der Youth SPB Hunt Seat Equitation gewann, war natürlich der Höhepunkt der Show für Or: „Ich fand es außerdem toll, dass so viele talentierte Pferde und Reiter da waren und die Konkurrenz so stark war, aber trotzdem alle Spaß hatten und so nett zu uns waren!“

Die Nettigkeit untereinander ist einer der Punkte, den auch die Dänin Freja Aase Olsen an der europäischen APHA Szene schätzt: „Ich finde es gut, dass die Leute zumindest so tun, als würden sie sich für andere freuen und dass es keine schlechte Stimmung gibt. Das ist selten und ich mag das sehr gerne!“ Freja, die bereits zum neunten Mal an der Euro Paint teilnahm, showte insgesamt in sechs Klassen – das Fazit am Ende: Fünfmal Gold und einmal Bronze!

Ein besonderes Highlight der Euro Paint ist der alljährliche Nations Cup. Auf der Tribüne konnte man sogar bedauernde Stimmen von AQHA Reitern hören, die solch ein Event in der Quarter Horse Szene vermissten. Nach einem spannenden und lustigen Donnerstagabend, bei dem die Zuschauer nicht nur tolle Kostüme, sondern unter anderem auch eine „pferdelose“ Reining und tolle Ritte der besten Reiter aus neun Nationen sahen, stand es fest: Sieger war – wie schon so oft – das Team Österreich! In gewohnt souveräner Manier holten sich Nina Leiner, Sarah Vorraber, Heike Neuhold, Katja Altenstrasser, Katrin Tengg, Brigitte Reiter und Silvia Zötsch den Titel. Mit sechs, beziehungsweise sieben, Punkten Rückstand holten Deutschland und die Tschechische Republik Silber und Bronze. „Während des gesamten Nation Cups hatten wir jede Menge Spaß. Die Stimmung war wie immer super, denn das gesamten Publikum fieberte mit. Klar, ein Pferd muss das erst mal ‚ab können‘, denn es ist deutlich lauter, überall wehen Fahnen und unsere Outfits – zum Beispiel ein Deutschlandrock über das halbe Pferd – waren auch gewöhnungsbedürftig. Aber genau das ist es, was mir besonders am Nations Cup gefällt – es ist außergewöhnlich und spaßig! Beim Nations Cup wird ein deutliches ‚Wir-Gefühl‘ durch Zuschauer, den PHCG und die Teilnehmer vermittelt und das gefällt mir sehr!“, so Sabrina Hoppert, die für Team Deutschland den Trail ritt und außerdem mit Hes A Hollywood Cody den Allround Champion SPB Amateur in Show 1 und 3 gewann.

Alles in allem war die Euro Paint also auch dieses Jahr ein Turnier mit emotionalen Highlights, internationalen und starken Starterfeldern und vor allem viel Spaß! Eine Show, die allerdings so niemals stattfinden könnte, wären da nicht jede Menge Helfer. Insofern geht ein großer Dank an alle Sponsoren, die finanzielle „Hilfe“ leisten, vor allem Perri’s Leather, AutomitStern und Bucas, und an all diejenigen, die von früh morgens bis teilweise spät in die Nacht dafür gesorgt haben, dass alle Reiter unter besten Bedingungen starten konnten und tatkräftig mit angepackt haben! So kann man sich nur auf das nächste Jahr Euro Paint freuen – mit ebenso viel Spaß, Emotionen und vielleicht noch mehr Menschen, die die Leidenschaft zum American Paint Horse teilen. Merkt Euch also den Termin schon einmal vor: 24. August bis 2. September, Euro Paint in Kreuth!
(Quelle: euro-paint.info)
______________
2. August 2017
Die vorliegenden Nennungen sind soweit verarbeitet und mit 275 Pferden und 1391 APHA Starts + 62 Futurity Starts werden wieder Top Zahlen erreicht.

Größte Klasse ist derzeit mit 38 Startern die Novice Amateur Showmanship, gefolgt von 31 Startern im Novice Amateur Trail.

Leider gibt es aber auch wieder Klassen für die nicht ausreichend Nennungen zum Nennschluss vorlagen. Daher wurde der Zeitplan noch einmal angepasst und betroffene Starter informiert. Nachnennungen sind also nur noch in den Klassen möglich, die im neuen Ablaufplan stehen.

Leider können auch keine Nachnennungen mehr im Paid Warm Up Trail angenommen werden. Hier steht für alle aber ab Montag draußen die Möglichkeit zum üben zur Verfügung.
______________
22. Mai 2017
5000 Euro Reining Challenge
Durch einen Sponsor haben wir die Möglichkeit im Rahmen der EuroPaint zum zweiten Mal eine Reining Challenge mit attraktivem Preisgeld stattfinden zu lassen.
Startberechtigt sind alle bei der APHA registrierten Pferde (Regular und Solid Paint Bred) ab 4 Jahren.
Es gibt insgesamt ein Preisgeld von 5000 Euro zu gewinnen.
Einzelheiten demnächst in der Ausschreibung.

Bucas Abschwitzdecken für alle Europameister
Bereits im vierten Jahr in Folge unterstützt Bucas die Euro Paint.
Durch die erneute Kooperation können wieder allen Europameistern Decken überreicht werden.
Es gibt wieder Bucas Power Cooler, die durch Ihre Qualität absolut überzeugen. Sicherlich ein Grund mehr auf der EuroPaint 2017 zu starten.
Schaut Euch doch auch mal die weiteren Produkte von Bucas an. Unter www.bucas.com könnt Ihr Euch auch auf Deutsch über alle Produkte informieren.
Noch einmal ein riesiges DANKESCHÖN für diese wunderbare Unterstützung der EuroPaint 2017 an Bucas!
(Quelle: euro-paint.info)
_________________
weitere Beiträge zum Thema:
EuroPaint: Starterlisten online
EuroPaint 2015: Pattern & Programmheft online
EuroPaint 2014: Alle Medaillengewinner auf einen Blick

Related posts